Surfspots Hawaii

US Navy Surf Event
Hawai'i ist ein Surfer-Paradies. Warmes Wetter, gute Infrastrukturen, freundliche Menschen und Wellen, Wellen, Wellen. Besonders die Nord- und Ostküste von O'ahu bieten hier ganzjährig perfekte Bedingungen. Legendäre Spots wie Sunset oder die Banzai-Pipeline befinden sich hier. Waimea ist bekannt für das Tow-in-Surfing - eine Art von Surf, wo man mit dem Jet-Set oder Hubschrauber in die Welle gebracht... und nachher wieder aufgefischt wird. Waimea ist ein so genannter Big-Wave-Spot, wie auch Jaws auf der Insel Maui.

Auf Kauai, der nördlichsten aller Inseln, gibt es mehr als 20 Surf-Spots, auf Oahu hingegen die meisten, bis zu 100, Maui und ihre umliegenden Inseln haben um die 40 aufzuweisen und die Hauptsinsel von Hawai'i immerhin noch über 30. Reef-rocky oder reef-coral, sand-bars, pointbreak, beachbreaks - hier ist alles vertreten. Tubes, kleine und große Wellen, für Anfänger oder die besten Experten - in dem warmen Wasser und bei der traumhaften Landschaft bringt es einfach nur Spaß, sich in die Wellen zu stürzen. Surfschulen und Surfcamps gibt es an vielen Stränden. Die Lufttemperatur ist hier in den Sommermonaten um die 30°C, die Wassertemperatur ebenfalls angenehm um die 25°C. Boardshorts sind hier vollkommen ausreichend. Hier mixen sich die Einheimischen mit vielen Touristen, viele aus den anderen nordamerikanischen Staaten kommend.

US Navy Shortboard Event
In Maui hat der Surfer Mike Parsons den Weltrekord der höchsten Welle (22 m/66 Fuß) 2006 geschlagen. In Waikiki gibt es sauberes Wasser, leichten Wellengang und tolles Wetter das ganze Jahr - absolut ideal für Anfänger und die auf dem Weg sind, Profi zu werden.