Surfspots Asien

Koh Chang, Thailand
Asien ist ein großer Kontinent und hat unzählige Küsten, warme Gewässer, herrliche Strände und oftmals wunderbare Infrastruktur. In allen bekannten Urlaubsgebieten gibt es auch Surf-Möglichkeiten. Ob für Anfänger oder 'alte Hasen' - für jeden ist der richtige Spot da. Sogar in Kazakhstan kann man Wellenreiten. Wo? In Aturau am Kaspischen Meer. Nach/vor einem Sturm kann man hier wirklich gute Wellen finden. Russland hat ebenfalls Küste, wenn auch im Verhältnis sehr wenig. Hier kann man südlich von Finnland, am Schwarzen Meer an mehreren Abschnitten und natürlich weit im Osten gute - wenn auch meistens sehr kalte - Surf-Spots finden.

Natürlich findet man beste in Thailand, Taiwan, China, Japan und anderen Küstengebieten. In Thailand sind das Kalim und das Karon Reef besonders vorzuheben, am besten bei absoluter Flut. Das warme Wasser und der Wellengang machen Thailand zu einem perfekten Surf-Gebiet. Eine etwas andere Destination ist Brunei. In Tanjung Batu kann man auf dem Fluss surfen, gute Möglichkeiten gibt es auch in Pantai Tungku und im Berakas Coastal Park. Japan hat Weltklasse Surf-Spots um Okinawa.

Gotoh Fukue, Japan
Zwischen Juni und Oktober ist Typhoon-Zeit und es gibt beste Surf-Möglichkeiten. Einziges Problem: Japan ist ein teures Pflaster! China und Taiwan sind am besten zum Surfen, wenn die Typhoons reinrollen. Beide Länder sind aber nicht der absolute Hit zum Surfen. China hat zwar unendlich viel Küste, aber der Wellengang lässt eigentlich das ganze Jahr ziemlich zu wünschen übrig und lohnt sich nur, wenn man dort wohnt oder für einen längeren Zeitraum sich aufhält. Extra zum Surfen hin zufliegen, ist nicht wirklich lohnenswert.